Samstag, 14. Januar 2017

Fast perfekte Heldinnen





Eckdaten:

Titel: Fast perfekte Heldinnen
Autor: Adele Breau
Verlag: List
Preis: 9,99 €
Seitenzahl: 336
Inhalt:
Nach wilden Studienjahren, durchtanzten Nächten und unzähligen Flirts sind die Freundinnen Mathilde, Alice, Lucie und Éva vierzig und erwachsen geworden. Gerade haben sie bei Lavendelduft und kühlem Rosé herrliche gemeinsame Sommerferien in der Provence verbracht.
Kaum in Paris, holt der Alltag sie jedoch schnell ein. Mathilde und Max sind zurück in ihrer Beziehungshölle. Alices Liebesleben liegt seit der Trennung von Adrien brach, sie startet als Chefköchin in einem Sternerestaurant durch. Éva trifft, als Vincent wieder einmal auf Geschäftsreise ist, auf den verführerischen Jacques. Allein die wohlhabende Lucie mit dem großen Herzen und ihrer gut sortierten Familie scheint auf einer ruhigen Welle zu reiten. Vorerst jedenfalls ...

Cover:

Das Cover finde ich recht hübsch. Die roten Streifen erinnern sehr an Frankreich. Das wird durch die Skyline von Paris unten am Buch verstärkt. Das Cover ist zwar nicht besonders spektakulär, aber trotzdem schön.

Charaktere:
Am Anfang waren die Namen der 4 Freundinnen und deren Männer natürlich ein bisschen viel. Wegen der kurzen Auflistung aller Namen plus eine kurze Beschreibung am Anfang wurde dieses Problem aber schnell gelöst. Irgendwann konnte ich die Namen auch schnell dem richtigen Charakter zuordnen. Alle Charaktere waren schön ausgearbeitet. Mathilde, Alice, Lucie und Éva haben all ihre Probleme und Hürden, die sie meistern müssen. Nichts davon wirkte unrealistisch oder abwegig.

Meine Meinung:
  Ich finde die Geschichte rund um die 4 Freundinnen sehr gelungen.
Mathilde ist nicht nur mit ihren Job und ihren Kindern gestresst. Auch die Beziehung zu ihrem Mann bröckelt auf Grund seiner Arbeitslosigkeit.
Alice trauert immer noch ihrer Ehe mit Adrien nach. Dieser allerdings hat eine Beziehung mit einer neuen Frau. Deswegen stürzt sich Alice noch mehr in ihre Arbeit in einem Sternerestaurant. Ihr Chef Fred schwärmt dort bald nicht nur heimlich für sie.
Lucie führt mit ganzen Herzen eine Kinderboutique. Allerdings bleibt dabei fast keine Zeit mehr für ihre eigenen Kinder. Und die krankhafte Eifersucht macht ihre Situation nicht besser.
Auch die vierte im Bunde,  Éva, hat es  nicht leicht. Schon seit 2 Jahren versucht sie vergeblich schwanger zu werden. Aber auch in der Arbeit als Journalistin hat sie es nicht leicht.
Auch wenn die Protagonisten 40 Jahre alt sind, und damit mehr als 25 Jahre älter, konnte ich erstaunlich gut in die Geschichte eintauchen. Das Leben mit den 4 Frauen zu erleben hat mir unglaublich viel Spaß gemacht.  Der Schreibstiel war leicht und locker. Dadurch kam es mir fast so vor als wäre ich selber in Paris.

Fazit:
Eine schöne Geschichte über das Leben und Probleme von 4 Freundinne. Obwohl mich das Buch überzeugen konnte, werde ich den 2 Teil nicht lesen.
Ich vergebe 4 von 5 Blümchen.
🌼🌼🌼🌼




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen